GIUSEPPE SPOTA

Choreograf

GIUSEPPE SPOTAGiuseppe Spota, geboren 1983 in Bari (Italien) studierte an der Scuola del Balletto del Sud sowie der Scuola del Balletto di Toscana. Ab 2002 tanzte er in verschiedenen Ensembles in Italien: im Balletto di Roma, in der Gruppo Nuova Danza Treviso und beim Aterballetto unter Mauro Bigonzetti.


Nach einem Engagement 2009/2010 in der Gauthier Dance Company Stuttgart wechselte er zur Spielzeit 2010/2011 in das Ensemble des Hessischen Staatstheaters in Wiesbaden. Giuseppe Spota tanzte u.a. Choreografien von Fabrizio Monteverde, Jiří Kylián, Ohad Naharin, Paul Lightfoot/Sol Leon und Christian Spuck.

Für seine Interpretation des Blaubart in Stephan Thoss’ Choreografie BLAUBARTS GEHEIMNIS wurde er mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2011 in der Kategorie „Bester Darsteller Tanz” ausgezeichnet. Im Rahmen des Festivals ApuliArte 2012 in Barletta wurde Giuseppe Spota mit einem Ehrenpreis des Premio Internazionale ApuliArte für künstlerische Leistungen im Ausland ausgezeichnet.

In der aktuellen Spielzeit 2015/2016 ist er zum ersten Mal am Theater Ulm als Choreograf zu Gast.


Choreografie in der Spielzeit 2015/2016